Klangkugel (Feenrufer)

Die magische Geschichte der Klangkugel (auch Feenrufer oder Engelglöckchen genannt) reicht zurück bis ins frühe Mittelalter. Demnach entbrannte einst ein Streit zwischen den Wesen des Lichts und den Wesen der Dunkelheit. Engel stiegen herab, um die Lichtwesen zu schützen und vertrieben das Böse. Als Dank für die Hilfe spielten die Lichtwesen auf ihren feinen silbernen Glocken. Die Engel waren wie verzaubert vom betörenden Klang der Melodien. Sie versprachen für alle Ewigkeit wieder zu erscheinen, sobald sie eine der Glocken hörten um dem Rufer beizustehen.

Wenn die Sonne aufgeht, wenn wir nicht genau wissen, ob wir schlafen oder wach sind, oder zur Abenddämmerung oder wenn sich Schatten bilden, die uns an unseren Gefühlen zweifeln lassen, spüren wir eine unsichtbare Präsenz. Manchmal ein Flüstern, ein Flattern, ein Flügelschlag, etwas, das wir nicht genau beschreiben können. Etwas ist da. Das sind die Engel, die bei uns sind, die kommen und gehen. Sie hören unsere Geheimnisse, unser Flüstern und kennen unsere Wünsche. Die Klangkugel ist eine Erinnerung, damit Du wieder zu ihnen finden kannst.

Die Klangkugeln (Feenrufer, Engelglöckchen) stehen für die Verbindung der Menschen zu ihren Schutzengeln. Manchmal ist es auch der Partner, eine gute Freundin oder einfach ein geliebter Mensch der einem beisteht, der ein ganz persönlicher Schutzengel ist. Wer eine Klangkugel trägt, der weiß, dass da noch jemand ist. Wer ihn verschenkt, sagt damit, dass er immer da ist, wenn er oder sie gebraucht wird. Engelsrufer verleihen Kraft und die Gewissheit, dass man im Leben niemals allein ist.

Schmuck von sumaju mit Klangkugel