Opal

Infos und Wirkung

Transparente Opale faszinieren mit schimmernden Lichtreflexen in den Farben des Regenbogens - oft in Blau, Gelb, Orange, Rot und Grün. Die Schönheit der Natur ist in diesen Edelsteinen enthalten: Feuer und Blitze, alle Farben des Regenbogens und das weiche Schimmern von der Weite des Meeres. Die Farben und das Funkeln ist natürlich und entsteht nicht nachträglich durch Schliff.

Als „Stein der 1000 Lichter“ wird der Opal bei den Aborigines bezeichnet und in Indien ist er der Glücksbringer. Für die Menschen im Orient ist es der „Stein der Hoffnung“, bei den Römern galt er als „Symbol der Hoffnung und Reinheit“. In der griechischen Mythologie sind Opale als „Freudentränen des Zeus“ bekannt.

Der Opal wirkt durch sein Farbenspiel auf unsere Seele und wirkt wohltuend, verstärkt Glücksgefühle, Selbstwertgefühl und den Willen für die Selbstverwirklichung, Kommunikationsfähigkeit. Opal regt die Kreativität an. Das Interesse an musischen Künsten, die Poesie, die Erotik und die Phantasie wird belebt. Opal führt zu einem intensiveren Erleben des Hier und Jetzt. Durch diese Stärkung des Lebenswillen wirkt er generell gesundheitsförderlich und unterstützend bei allen durch Lebensverneinung verursachten Krankheiten. Der Stein schenkt Lebensfreude! Opale galten schon früher in der Antike als einer der stärksten Steine für die Seele und wahre Liebe, da alleine schon ihr reines Betrachten seine Wirkung hat. Selbst in Indien ist er schon lange als Glücksbringer bekannt. Je intensiver das Farbspiel des Edelopals ist, desto stärker ist die Wirkung. Heller Opal wirkt sanfter und leichter.

Der Feueropal hilft, Gefühle fließen zu lassen und mehr aus sich herauszukommen, löst Blockaden, schenkt Mut, Ausdauer, Willenskraft und Energie.

Pflegehinweis: Da Opale einen hohen Wasseranteil enthalten, sollte der Stein vor starker langandauernder Wärme wie z.B. direkte Sonne, starke Spot Lampen) nicht zu lange ausgesetzt sein. Ein paar Stunden schaden allerdings nicht.

Der Opal mag keine plötzlichen Temperatursprünge wie z. B. Hände waschen mit heißem Wasser. Der Opal ist wie jeder Stein gegenüber Lösungsmittel, Säuren und Laugen empfindlich. Diese greifen die Oberfläche und bei feinsten Rissen auch das Innere des Opals an. Daher kann der Opal an seiner Brillianz und Farbe verlieren.

Säuren, Laugen und Lösungsmittel sind im Make-Up, Duschgel, in Parfüm, in Haarspray, Seife und im Hautschweiß. Fette und Öle sind aber in den meisten Fällen unschädlich. Es empfiehlt sich ab und zu mit klarem lauwarmem Wasser abzuspülen und mit einem weichem Tuch abtrocknen. Am wohlsten fühlt sich der Opal, wenn er getragen wird. Er erhält dadurch ständig etwas Hautfeuchtigkeit und Hautfett.

Schmuck von sumaju mit Opal